Neuigkeiten/Presse

05.12.2018, 13:34 Uhr | Büro Untrieser MdL

Handwerk sieht sich gut aufgestellt - Untrieser besucht Kreishandwerkerschaft Mettmann

Auf Einladung von Geschäftsführer Christian Feißel war Dr. Christian Untrieser, Landtagsabgeordneter für Erkrath, Haan, Hilden und Mettmann kürzlich zu Besuch bei der Kreishandwerkerschaft Mettmann. 

Die Kreishandwerkerschaft Mettmann vertritt knapp 1.200 Innungsbetriebe aus dem ganzen Kreisgebiet. Untrieser, im Landtag Mitglied in den Ausschüssen für Wirtschaft und Digitalisierung, informierte sich über die Position des Handwerks im Hinblick auf die Digitalisierung, Unternehmensnachfolge und die konkreten Auswirkungen eines möglichen Diesel-Fahrverbotes.

Feißel erläuterte, dass er das Handwerk für die digitale Zukunft gut aufgestellt sehe und die Digitalisierung als Chance verstehe. Die Arbeit der Handwerker könne schon heute durch viele digitale Hilfsmittel erleichtert werden, das Kerngeschäft werde jedoch auch in einer digitalisierten Welt mit den Händen bearbeitet.

Ein bestimmendes Thema unter den Mitgliedsunternehmen sei zurzeit die Problematik von drohenden Diesel-Fahrverboten. Auch die Handwerksbetriebe im Kreis Mettmann seien direkt von möglichen Fahrverboten in Köln oder Düsseldorf betroffen. Untrieser: "Sollte es zu nicht vermeidbaren Fahrverboten kommen, brauchen wir auf jeden Fall großzügige Ausnahmereglungen für die Handwerker. Dafür werde ich mich bei den zuständigen Ministerien und Bezirksregierungen einsetzen."

Weitere Themen des zweistündigen Treffens waren die Unternehmensnachfolge im Handwerk, die Kosten des Meisterbriefs und das Azubiticket. Bei einem Rundgang durch die verschiedenen Ausbildungswerkstätten besichtigte Untrieser die vielfältigen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten z.B. in KFZ-, Frisör- oder Tischlergewerbe.