Neuigkeiten/Presse

15.02.2019, 08:14 Uhr

CDU-Kreistagsfraktion: Wendepunkt für Arbeitgeber und Langzeitarbeitslose

Die CDU-Kreistagsfraktion ist erfreut, dass das Dortmunder Projekt Wendepunkt, womit seit einiger Zeit Landzeitarbeitslose erfolgreich in den ersten Arbeitsmarkt vermittelt werden, nun Schule macht. Nach dem gleichen Ansatz stellt die Bundesregierung seit dem 1. Januar 2019 Gelder zur Verfügung - vier Milliarden Euro in den nächsten vier Jahren.

Mettmann - „Das ist einen Riesenchance für Arbeitnehmer und Arbeitgeber“, findet Klaus-Dieter Völker, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion. „Als Unternehmer wäre ich mit dem Klammerbeutel gepudert, wenn ich dieses Unterstützungsangebot des Jobcenters nicht annehme“. Zum einem seien die Lohnkostenzuschüsse, die über fünf Jahre gewährt werden und in den ersten beiden Jahren 100 Prozent betragen, ein lukratives Angebot für die Firmen. Wichtig aber sei auch, dass die Menschen bei dem Wiedereinstieg in den ersten Arbeitsmarkt umfangreich betreut und begleitet werden. Den Teilnehmenden wird während der Förderung eine ganzheitliche beschäftigungsbegleitende Betreuung zur Stabilisierung des Arbeitsverhältnisses angeboten, auch notwendige Qualifizierungen sind förderfähig. „Wenn ein Mensch seit mehr als sechs Jahren aufstehen kann wann er will und dazu noch das Gefühl hat, nicht mehr gebraucht zu werden, dann kann er kaum allein wieder in einen festen Rhythmus finden“, so Völker. „Und wichtig ist ja, dass das neue Arbeitsverhältnis dann auch gefestigt wird.“

Der Fraktionschef hofft, dass viele Firmen im Kreis Mettmann von dem Angebot Gebrauch machen. „Natürlich werden wir auch prüfen, ob unsere Kreisverwaltung von diesem Projekt partizipiert“.