CDU Kreisverband Mettmann

Wieners Wahlkampfauftakt nach Maß

Dem CDU Bundestagskandidaten Klaus Wiener gelang am Freitag in Langenfeld ein starker Startschuss in den Wahlkampf mit vielen inhaltlichen Akzenten und persönlicher Note. Dabei bekam er aus allen Ebenen seiner Partei Rückenwind.

Die symbolische Geste gab es gleich zu Beginn, der weitere Tag füllte sie mit Leben: Die scheidende Bundestagsabgeordnete Michaela Noll ließ bei der Übergabe des „Staffelstabs“ an Klaus Wiener keinen Zweifel aufkommen, dass der Südkreis auch nach der Wahl am 26. September bei der CDU in guten Händen ist. Und sie versicherte ihrem Parteikollegen: „Lieber Klaus, ein tolles Team wird Dich tatkräftig unterstützen!“

Und diese Unterstützung zeigte sich beim offiziellen Wahlkampfauftakt Wieners in der Langenfelder Innenstadt von der ersten Minute an. Von Nolls MdB-Vorgänger Theo Blank über Landrat Thomas Hendele, die Landtagsabgeordnete Claudia Schlottmann und den Kreisvorsitzenden Jan Heinisch bis hin zu Vorstandsmitgliedern der einzelnen Stadtverbände des Südkreises und der Jungen Union suchten CDU Vertreter aller Ebenen den Schulterschluss mit ihrem Bundestagskandidaten. Tenor: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Klaus Wiener als Abgeordneten in Berlin!“

Der Gastgeber selbst setzte deutliche Akzente: Er skizzierte den „nötigen Neustart nach der Pandemie“, beschwor die „richtigen Mittel“ im Kampf gegen den Klimawandel („Innovation statt Verbote“) und betonte die Wichtigkeit von Chancengleichheit und Generationengerechtigkeit. Darüber hinaus bestach die Veranstaltung durch sehr inhaltsstarke Bühnengespräche, nicht zuletzt, weil unterschiedliche Themen aus verschiedenen Blickwinkeln reflektiert wurden: Wiener sprach mit Landrat Hendele und den Bürgermeistern Frank Schneider (Langenfeld) und Christoph Schultz (Erkrath) über den Umgang mit der Flutkatastrophe oder die Entwicklung der Innenstädte, während er mit der Landtagsabgeordneten Schlottmann die Themen „Bildung“ und „Familie“ in den Fokus nahm.

Dazu hatte er mit NRW-Innenminister Herbert Reul den passendst möglichen Kronzeugen einer gelingenden Sicherheitspolitik. „So, wie sich NRW der Sache annimmt, möchte ich, dass es in ganz Deutschland passiert“, lobte Wiener die Arbeit seines Partei-Kollegen Reul. Und der gab zurück: „Es ist super, dass Klaus Wiener kandidiert“, und appellierte in Richtung der Bürger: „Sie müssen ihn nur wählen!“

Auf der abwechslungsreichen wie launigen Veranstaltung erfuhren die Anwesenden zudem einiges über den Privatmenschen Klaus Wiener, etwa, wie er einst beim Fußball ein Tor gegen den Zweitligisten SV Meppen erzielte. Und nicht wenige zeigten sich angetan, wie locker sich der Chefökonom sowohl am Mikrofon, als auch im persönlichen Gespräch präsentierte. „Das ist ja `n ganz cooler Typ!“, hieß es etwa beim Plausch unter jungen Leuten. Insgesamt war der Bühnen-Talk der Anstoß für lebendigen Austausch, an dem sich bei sommerlichen Bedingungen über den Tag verteilt mehrere Hundert Besucher beteiligten.

Unterm Strich zeigte sich die CDU im Südkreis gut aufgestellt und vernetzt, von der Kommune bis auf Bundesebene – mit einem aufgeräumten Kandidaten Klaus Wiener, der eindrucksvoll unterstrich, dass er bereit ist, Verantwortung zu übernehmen.

Impressionen des Wahlkampfauftaktes gibt es unter www.klauswiener.de.