CDU Kreisverband Mettmann

Landtagswahl: CDU schickt Martin Sträßer ins Rennen

Die CDU Mitglieder wählten am Samstagnachmittag Martin Sträßer zum Landtagskandidaten im Wahlkreis Nr. 40.

Auf der Aufstellungsversammlung in Velbert erhielt Sträßer 77 von 118 abgegebenen Stimmen und setzte sich damit im ersten Wahlgang klar gegen seine beiden Mitbewerber, den früheren Landtagsabgeordneten Marc Ratajczak und Matthias Bartylla, Frontmann der Band Foss Doll, durch. An der Mitgliederversammlung, die unter freiem Himmel stattfand, nahmen mehr als 100 Mitglieder aus den Städten Velbert, Wülfrath und Mettmann teil.

Kurz nach 14 Uhr eröffnete Kreisvorsitzender Dr. Jan Heinisch die Versammlung und stimmte die Mitglieder auf die finalen Wochen des Bundestagswahlkampfes ein. Auch der Bundestagsabgeordnete Peter Beyer rief in seinem Grußwort die Mitglieder dazu auf, in den kommenden Wochen um jede Stimme zu kämpfen.

In seiner Vorstellungsrede gab Martin Sträßer, der 2017 den Landtagswahlkreis direkt gewonnen hatte, Einblicke in seine Arbeitsbilanz vor Ort. So konnte er beispielsweise erfolgreich den Prozess der Standortfrage der geplanten Forensik in Velbert moderieren und auf den letztlichen Standort in Wuppertal hinwirken. Er plädierte bei den anwesenden Mitgliedern für Kontinuität und bat passend zum Standort der Mitgliederversammlung, dem Fußballstadion des SSVg Velbert, um Unterstützung seiner Kandidatur: „Ein Fußballspiel hat zwei Halbzeiten. Ein Austausch ist nicht nötig, ich habe ausreichend Kondition. Daher lassen Sie mich im Spiel und geben mir heute Ihre Stimme!“